Wir sind ein Verein mit über 40 Mitgliedern. Unser Vereinsheim ist in Dietlingen unter der Turnhalle der Grund- und Hauptschule. Dietlingen ist ein Ortsteil von Keltern und liegt nahe bei Pforzheim Richtung Karlsruhe. Unsere jährliche Ausstellung am 1. Adventswochenende ist in Modellbahnkreisen genauso beliebt wie bei der Kelterner Bevölkerung.

Keltern liegt an der Strecke der ehemaligen Kleinbahn Pforzheim - Ittersbach. In Erinnerung an diese Bahn haben wir ein Diorama in der Größe von 370 x 60 cm gebaut. Dargestellt wird der Bereich um den ehemaligen Dietlinger Bahnhof. Die Spurweite war im Original 1m, was im Modell HOm entspricht. Die Schienen sind im Selbstbau auf genagelten Holzschwellen verlegt und für die Oberleitung wurden eigene Masten hergestellt. Die Häuser sind am Original vermessen und dann exakt im Maßstab 1:87 und mit Liebe zum Detail erstellt worden.

Wir können unser Diorama nur in der Nähe ausstellen, da es für einen längeren Transport nicht geeignet ist. Speziell für Ausstellungen haben wir eine HO- und eine N-Anlage gebaut. Beide Anlagen sind in einer stabilen und trotzdem leichten "offenen Rahmenbauweise" erstellt worden und sind für den Betrachter rundum einsehbar.

Die HO-Anlage ist 600 x 140 cm groß und besteht aus 3 Teilen von 200 x 140 cm. Sie ist konzipiert als reine Fahranlage, d. h. nur im Bahnhofsbereich gibt es 4 Weichen, der Rest ist eine Strecke mit einer in sich verschlungenen Acht. Der Bahnhof wird somit von den Zügen auf halber Strecke zweimal angefahren. Die Landschaft besteht aus einem Bahnhof mit 2 m Länge und einer angedeuteten Stadt. An den Enden ist es ländlich mit einer Mühle am Bach und einem Teich einerseits und einer Pferdekoppel und einem Waldsportpfad auf der anderen Seite. Die 4 Züge können vom Bahnhof aus entweder manuell auf die Strecke geschickt werden oder eine Automatik sorgt für einen abwechselnden Zugverkehr.

Die 500 x 100 cm große N-Anlage ist dagegen voll analog automatisiert mit Anfahr- und Bremsautomatik. Der Gleisverlauf ist ähnlich wie bei der HO-Anlage. Es gibt hier aber 2 Bahnhöfe, die von den Zügen von einer Richtung befahren werden. Das Thema ist eine typische Voralpenlandschaft mit Bergen und vielen Tunneln, die den Streckenverlauf für den Betrachter interessant machen. Natürlich sind die Bahnhöfe wesentlicher Bestandteil der Landschaft, der kleinere Maßstab lässt aber für den Rest mehr Platz. An den Enden ist hier einerseits eine liebevoll gestaltete Burg neben einem Ausflugs-Cafe und andererseits ein Bergdorf mit Kirche und Friedhof. Dem unteren Bahnhof ist ein Ort angegliedert.