Gründungsversammlung : 21. November 1986

Eintrag in die Vereinsliste : 17. Februar 1987 

Verbandsmitglied beim MOBA seit : 1. Januar 2015 

Zahl der Mitglieder Stand 23.09.2016 : 52 davon 8 Jugendliche

 Vereinsheim : In Keltern Dietlingen unter der Turnhalle Speiterling  

 Die Verwaltung :

  • 1. Vorstand    : Peter Beyer 
  • 2. Vorstand    : Gerhard Homma 
  • Kassenwart   : Ulrich Geiger 
  • Schriftführer   : Andreas Mosser 
  • Beisitzer        : Michael Zepp 
  • Beisitzer        : Roswitha Homma 
  • Beisitzer        : Werner Schnitzer
  • Beisitzer        : Marlene Pfeiffer
  • Jugendwart    : Dennis Hartmann
verein moba

Vereinsabende : Donnerstags ab 19.00 Uhr im Modellbahnstüble 

                       Mitgliedsbeitrag        : 25,- € jährlich

                          Partner & Jugendl.   : 12,50 € jährlich

                                           Satzung des Vereins

Fast 3 Jahre nach der Gründung unseres Vereins und ca. 2 jähriger Bauzeit konnte am 5. November 1989 das “ Modellbahnstüble ” bei einem kleinen Umtrunk eingeweiht werden (die Bilder stammen nicht von damals).

DSC00906 DSC00907
DSC00908 Vereinsheim 027
 Vereinsheim 019

Der ursprünglich als Kegelbahn vorgesehen Kellerraum

unter der Turnhalle der GHS-Keltern musste zunächst

von alten Schulmöbeln usw. entrümpelt werden bevor

wir mit dem Ausbau beginnen konnten. 

Bevor im Zweiten Schritt der Raum durch die im Hintergrund sichtbare Mauer der Raum vom verbleibenden Keller der Schule getrennt wurde.. Vereinsheim 024
Vereinsheim 023

Als nächstes musste der Boden mit Styrodur isoliert

werden bevor der Estrich in mehreren Abschnitten

eingebracht werden konnte.

Im zukünftigen Eingangsbereich zum “Modellbahnstüble” wurden die Abwasser-Rohre gelegt und ebenfalls Estrich gelegt bevor Wände für die Nasszellen gemauert wurden. Vereinsheim 008
Vereinsheim 005 Vereinsheim 006
Die nächsten Schritte waren die Installationsarbeiten der Lüftung und Heizungsanlage so wie der Sanitären anlagen und Elektrik. Die Wand zwischen dem “Modellbahnstüble” und dem “ Werkraum ” wurde in Ständer bauweiße mit Holz und Nut- und Federbrettern eingebaut..
 
Vereinsheim 010 Vereinsheim 017

Eine große Herrausforderung war die Decken. da wir

uns ja unter einer großen Sporthalle mit schwingender

decke befinden musste die Decke frei schwebend

im Raum aufgehängt werden. Dazu mussten wir mit einer alten Hilti und einer Pneumatik Bohrmaschine unzählige Löcher in die Decke gebohrt werden um die oben gezeigten Schwerlast Dübel an denen später die Decke hängen soll anzubringen.

Mit Bändern (eigentlich für Sicherheitsgurten im Auto) wurden die Leimbinder unter der Decke schwebend aufgehängt. Vereinsheim 015
 Vereinsheim 011  Die Trägerlattung und die Deckenplatten konnten anschliesend aufgeschraubt werden.
bevor die Decke geschlossen werden konnte mussten noch die Beleuchtungen angebracht werden. Vereinsheim 002
Vereinsheim 016  
   
   

1986 Es begann an 21. November 1986 mit einer Anzeige in den Gemeindenachrichten und der Pforzheimer Zeitung, alle „Eisenbahn und Modelleisenbahnfreunde“ zur Gründung eines Modelleisenbahnvereins ins Kelternbad nach Dietlingen eingeladen wurden.

Im damaligen Kelternbad trafen sich 12 Eisenbahninteressierte mit der Absicht einen Verein zu gründen. Der Verein „Modelleisenbahnfreunde Keltern e.V.“ wurde gegründet und der erste Vorstand gewählt:
1. Vorsitzender: Gerold Schwarz
2. Vorsitzender: Wolfhard Patro
Kassenwart: Ernst Albrecht

1987 Am 17.02.1987 wurde der Verein im Vereinsregister eingetragen.
Zunächst fanden die Zusammenkünfte der Modelleisenbahnfreunde immer Donnerstags im Rathaus in Keltern-Dietlingen statt, wobei eines der wichtigsten Themen die Beschaffung einer geeigneten Räumlichkeit als Vereinsheim war. Ein Highlight war sicher der erste gemeinsame Jahresausflug mit der Rhätischen Bahn. Am 29.11.1987 fand die erste Ausstellung der Modelleisenbahnfreunde in der Aula im Schulzentrum Dietlingen statt und wurde ein voller Erfolg.

1988 Die Modelleisenbahnfreunde nahmen an einer Sonderfahrt der Ulmer Eisenbahnfreunde auf der Albtalstrecke mit den Dampflocks der Baureihe 75 und 58 zwischen Ettlingen und Ittersbach / Herrenalb teil. Ein ehemaliger Lagerraum unter der Turnhalle wurde umgebaut zum Vereinsheim. Der Verein wurde Mitglied beim Bundesverband Deutscher Eisenbahn-Freunde e.V. (BDEF). Die Modellbautage in Luzern wurden besucht so wie einige andere Ausstellungen. Der Süddeutsche Rundfunk war bei uns zu Gast und interessierte sich für das Projekt „Kleinbahn Pforzheim - Ittersbach“. Auch die zweite Ausstellung wurde ein voller Erfolg.

1989 Am 15. November war es soweit das „Modellbahnstüble“ wurde eingeweiht. Der Bau des Vereinsheimes wurde von den Modelleisenbahnfreunden ohne Finanzielle Unterstützung der Gemeinde durchgeführt, eine beachtliche Leistung. Neben zahlreichen Ausstellungsbesuchen wurde auch wieder ein Ausflug durchgeführt und wie in den vergangenen Jahren konnten die zahlreichen Besucher bei der immer am 1. Adventswochenende ,inzwischen in die neue Mehrzweckhalle stattfindende Ausstellung, besuchen.

1. Vorsitzender:   Gerold Schwarz
2. Vorsitzender:   Gerhard Homma
Kassenwart:         Ernst Albrecht

1990 Der Jahresausflug führte uns nach Nürnberg, natürlich mit dem Zug, wo wir das Verkehrsmuseum besichtigten. Der Ausbau des Vereinsheimes konnte abgeschlossen werden. Bei der 4. Ausstellung konnte das „Kleinbahnmodul mit weiteren Häusern“ bestaunt werden.
1. Vorsitzender: Gerold Schwarz
2. Vorsitzender: Wolfhard Patro
Kassenwart: Karl-Heinz Stieringer


1991 Der Jahresausflug führte uns in diesem Jahr nach Luzern zu den Modellbautagen im Verkehrshaus. Das Highlight dieses Ausfluges konnten wir leider nicht verwirklichen, wir wollten mit der bekannten Bahn auf den Pilatus fahren, was wir aber wegen des schlechten Wetters und der zu erwartenden schlechten Sicht verwarfen. Traditionell am 1. Adventswochenende fand wieder unsere jährliche Ausstellung statt.

1992 Auch in diesem Jahr besuchten wir wieder einige Ausstellungen, der in diesem Jahr durchgeführte Jahresausflug führte uns ins Elsaß nach Mühlhausen wo das Nationale Eisenbahnmuseum, das Nationale Automobilmuseum und auf der Rückfahrt die Städte Riquewihr und Colmar besichtigt wurden.

1993 München war das Ziel unseres Jahresausfluges, ein Besuch der Eisenbahnfreunde München-Südost. Das Vereinsheim der Eisenbahnfreunde München-Südost befindet sich im ehemaligen Bahnhof Otterfing. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das „Deutsche Museum“ besucht. Bei der 7. Ausstellung konnten die Besucher unsere neue 2 mal 6 Meter große H0-Betriebsanlage bestaunen.

1994 Der Jahresausflug führte uns mit der Achertal-Museums-Bahn nach Ottenhöfen, nach einer anschließenden Wanderung fanden wir uns auf der Burg Windeck zum gemeinsamen Abendessen ein. Unsere inzwischen fertig gestellte H0-Betriebsanlage konnte ebenso wie die sehenswerte Anlage der Eisenbahnfreunde München-Südost bestaunt werden. Den ersten Transport nach Filderstatt zur 10 jährigen Jubiläumsausstellung hat unsere H0-Betriebsanlage unbeschadet überstanden.

1995 Zum ersten Mal wurde für alle Helfer ein „Helferessen“ durchgeführt. Ebenfalls zum ersten Mal haben die Modelleisenbahnfreunde sich an den Ferienerlebnistagen beteiligt was regen Zuspruch fand. Es wurde die „Expotrain“ in Nancy besucht. Wir besuchten wieder die Modellbautage in Luzern. Endlich konnte auch die seit langem geplante Fahrt mit der steilsten Zahnradbahn auf den Pilatus erfolgen.

1996 Wir haben am 20 Jährigen Bestehen der Modelleisenbahnfreunde-München-Südost mit unserer H0-Betriebsanlage teilgenommen.. Es wurden weiter Gebäude für das Modul „Dietlinger Bahnhof“ fertig gestellt. Das größte Ereignis aber war die Jubiläumsausstellung zum 10 jährigen Bestehen der Modelleisenbahnfreunde Keltern.

1997 Am 14. Juni wurde im Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße das Jubiläum „150 Jahre Pfälzer Eisenbahnen“ begangen. Als besondere Attraktion wurde dort die Crampton Schnellzuglok „Die Pfalz“ aus dem Jahr 1853 als funktionsfähiger Nachbau gezeigt. Einige Vereinsmitglieder ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen. Mit dem MEC Karlsruhe fuhren neun Mitglieder unseres Vereins vom 27 bis 29. Juni in die Schweiz. Dort fand im Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Schweizer Eisenbahnen“ die Sonderveranstaltung „Juradampf“ statt. Die historischen Fahrzeuge der Schweizer Eisenbahnen ließen auch hier die Herzen der Eisenbahnfreunde höher schlagen. 11 Personen unseres Vereins unternahmen eine Besichtigungstour mit der Karlsruher Straßenbahn.Im Mittelpunkt standen dabei Informationen über den Regionalverkehr auf der Schiene mit den modernen Stadtbahnwagen. Organisiert wurde diese Veranstaltung vom Verein „Treffpunkt Schienennahverkehr Karlsruhe. Höhepunkt waren die Besichtigung des Betriebs- und Reparaturwerkes am Rheinhafen und die Fahrt mit dem Oldtimer Straßenbahnwagen TW 100, bekannt auch unter der Bezeichnung „Spiegelwagen“ . Auch die Luzerner Modellbautage lockten wieder in die Schweiz. Eine Fahrt mit der Spanisch-Brötli-Bahn und dem Dampfschiffveteran „Riggi“ waren ein besonderes Erlebnis wie die Fahrt mit der berühmten Bergbahn auf die Riggi.

1998 Es wurde die „Faszination Modellbau“ in Sinzheim besucht. Eine Hocketse wurde durchgeführt und es gab einen Führungswechsel.
1. Vorsitzender: Willi Seufer
2. Vorsitzender: Gerhard Homma
Kassenwart: Karl-Heinz Stieringer

1999 Wir haben unsere H0-Betriebsanlage in Wilferdingen ausgestellt. Auch unsere N-Anlage kam bei der Ausstellung des Filderstädter Modelleisenbahn-Clubs zum Einsatz. Es wurde ein masstabsgetreuer Triebwagen für das Kleinbahnmodul beschafft.

2000

Wieder gab es einen Wechsel in der Verwaltung:
1. Vorsitzender: Matthias Müller
2. Vorsitzender: Gerhard Homma
Kassenwart: Karl-Heinz Stieringer

2001 In diesem Jahr führte uns der Ausflug nach Stuttgart. Wir haben das Straßenbahnmuseum besucht. Durch die Initiative von Kurt Schwab haben wir im Bürgersaal im Rathaus Dietlingen eine Sonderausstellung „70 Jahre Lokalbahn Pforzheim - Ittersbach „ durchgeführt. Es war ein voller Erfolg. Wir haben ein Treffen der Ehemahligen Kleinbahnmittarbeiter in unserem Vereinsheim durchgeführt, es ist sehr gut bei Allen Beteiligten angekommen.

Wieder gab es einen Wechsel in der Verwaltung:
1. Vorsitzender: Matthias Müller
2. Vorsitzender: Peter Beyer
Kassenwart:Karl-Heinz Stieringer

2002 Gründungsmitglied Günter Bischoff wurde an seinem 80´en Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannt und es wurde wieder eine Hocketse veranstaltet.

2003 Jahresausflug mit einem gemieteten Stadtbahnzug und dem Bistrowagen nach Kochendorf wo wir das Salzbergwerk besichtigen und an einer Schiffahrt teilnehmen durften. An dieser Stelle herzlichen Dank an unseren Fahrer „ Bruno Wilsch „ der uns wie immer sicher mit dem Stadtbahnzug gefahren hat. Ein Tag der offenen Tür wurde durchgeführt. Ein weiterer Trauerfall hat sich kurz vor Jahresende ereignet, unser Gründungsmitglied Günter Bollmann ist verstorben.

2004 Wir haben wieder einen Stammtisch für die ehemaligen Kleinbahn-Mittarbeiter veranstaltet. Auch eine Hocketse gehörte wie die jährliche Ausstellung neben zahlreichen Besuchen anderer Ausstellungen zum Jahresprogramm.

2005 Ein Highlight in diesem Jahr war die Teilnahme von Mr. und Mrs. Sherman aus England, mit ihrer sehenswerten Anlage und den Crampton-Lokomotiven waren sie eine echte Bereicherung. Mit unserem Kleinbahnmodul haben wir an der Sonderausstellung im Heimatmuseum Brötzingen teilgenommen. Jahresausflug Sonderfahrt mit der AVG nach Neuffen, mit anschließender Dampfzugfahrt mit dem Sofazügle. Danach Fahrt mit dem Bus auf den Hohenneuffen.

2006 Verschiedene Train-Safes wurden angeschaft um das Wechseln der Züge bei Ausstellungen zu erleichtern.

2007 Wir haben das Vereinsheim erweitert um zwei Räume dazu wurde der ehemalige Fahrradkeller genau wie das Vereinsheim durch eine Mauer geteilt und die Front durch sehr teure Aluminium-Elemente die vom Architekten des Schulgebäudes vorgeschrieben wurden. Praktisch haben wir dadurch die Fläche des Vereinsheimes auf das Doppelte vergrößert.

2008 Ausflug nach Hausach bei traumhaftem Wetter fuhren über 200 Fahrgäste mit einem von uns gemieteten Sonderzug gezogen von einer V200 nach Hausach. dort besichtigten wir eine Modellanlage mit Empfang vom dortigen Bürgermeister.

2009 Gründungsmitglied Franz Schlittenhartd wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Wir haben mit unserer H0-Betriebsanlage an den Ausstellungen in Esslingen und Karlsdorf-Neuthard teil genommen. Das Filmkino wurde zur festen Bereicherung unseres Vereinslebens ins Leben gerufen, immer am dritten Donnerstag im Monat (über die Wintermonate ) werden Filme auf Großbildleinwand gezeigt, wobei auch das leibliche Wohl nicht vernachlässigt wird (Eintritt ist frei).

2010  Jahresausflug nach Neustadt an der Weinstraße mit dem (Schienenbus) Roten Flitzer.Zu der exklusiven  Fahrt haben wir den  Oldtimer Schienenbus VT 98 „Roter Flitzer „ gemietet. Die Fahrt begann um am Bahnhof in Willferdingen und führt uns nach Neustadt an der Weinstraße. Dort bestand die Möglichkeit mit dem „Kuckucksbähnle“  von Neustadt nach Elmstein zu fahren. Wenn man das Eisenbahn-Museum in Neustadt besuchen wollte konnte man mit dem „Kuckucksbähnel“  zurück nach Neustadt fahren. Die Steuerung und Elektronik unserer N-Betriebsanlage wurde komplett erneuert so das wir sie nach mehreren Jahren Dornröschenschlaf endlich wieder an unserer Ausstellung dem Puplikum zeigen konnten. Mit unserer H0-Betriebsanlage haben wir über mehrere Wochen an der Sonderausstellung „ 175 Jahre Eisenbahn “ im Schloß Neuenbürg teilgenommen.

Wieder gab es einen Wechsel in der Verwaltung:
1. Vorsitzender: Peter Beyer
2. Vorsitzende: Gerhard Homma
Kassenwart: Karl-Heinz Stieringer

2011Besuch der Modellbaumesse in Rheinstetten. Jubiläumsjahr 25 Jahre Modelleisenbahnfreunde Keltern e.V. Ausflug für die Mitglieder nach Tübingen, Stocherkahnfahrt auf dem Neckar, Altstadtführung. Stadtrundfahrt mit Heidi einem Oldtimerbus. Abschluß im Auto und Spielzeugmuseum Boxenstop. Unser Kleinbahn-Modul wird auf beiden Seiten um eine Gleisschleife erweitert, wir können dann in Zukunft mit mehreren Triebwagen auf dem Modul einen kleinen Betrieb durchführen. In einer Sonderaktion haben wir mit einigen Mitgliedern die Fasade des Vereinsheims mit einem von der Firma Deeg zur Verfügung gestellten Hochdruckreiniger gereinigt, so dass diese neu gestrichen werden konnte. Einige Mittglieder besuchten das Märklin-Museum in Göppingen und besichtigten die Märklin-Anlage. Zum Jubiläum wurde eine von Andreas Mosser eine Festschrift erstellt, Ein Jubiläumsabend mit 100 geladenen Gästen darunter Bürgermeister a.D. Wolfgang Gehring wurde durchgeführt, die Frauen haben die Bewirtung mit selbst vorbereiteten Kanapees gesorgt. Es wurde ein Jubiläumsfilm von Rolf Erlenmaier vorgeführt. Die Gründungsmitglieder Rolf Erlenmaier, Franz Schlittenhardt, Gerhard Homma, Willi Seufer, Wolfhard Patro) für Ihre langjährige Treue geehrt. Auch unser Kassenwart Karl-Heinz Stieringer wurde für 23 Jahre vorbildliche Kassenführung geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Unsere Küchenfee Irene Schlittenhardt, von Anfang an Seele unserer Küche durfte Peter Beyer ebenfalls zum Ehrenmitglied ernennen. Für die musikalische Bereicherung unseres Festabends sorgte das Akkordeon-Orchester 1934 Dietlingen. Die größte Ausstellung in der Vereinsgeschichte wurde erfolgreich durchgeführt. Anlässlich des 25 Jährigen Jubiläums (eigentlich einmalig) in  beiden Hallen haben über 20 Aussteller und Gastvereine ihre Anlagen und Exponate ausgestellt.

2012 Jahresausflug Wir haben wieder exklusiv eine Sonderfahrt mit dem OLDTIMER Schienen-Omnibus VT 98, dem „Roten Flitzer“ geplant. Die Fahrt führte uns vom Bahnhof Remchingen über den Rhein. Durch die Pfalz in die Domstadt Speyer. Dort gab es viele Möglichkeiten den Tag zu verbringen, es konnte der Dom, das Technikmuseum oder das an diesem Tag stattfindende Brezelfest zu besucht werden.
Wir haben eine Jugendgruppe gegründet. Zunächst haben wir einen Aufruf im Gemeindeblatt gestartet. Zunächst fanden sich sechs Jugendliche im Vereinsheim ein von denen dann vier in der Jugendgruppe mit gemacht haben. Wir haben eine Woche später begonnen mit den Jugendlichen eine Modulanlage in Zweileiter Gleichstrom zu bauen. Nach dem großen Erfolg der Jubiläumsausstellung wurde auch in diesem Jahr wieder eine große Ausstellung in beiden Hallen durchgeführt. Erneut mit sehr großem Zuspruch.

2013 Jahresausflug mit einem Reisebus der Fa. Müller in Birkenfeld fuhren wir nach Stuttgart. In Stuttgart steigen wir um in die "Zacke" nach Degerloch. Die Zahnradbahn Stuttgart wurde am 23. August 1884 eröffnet und verbindet seither den Stadtteil Heslach im Stadtbezirk Süd, also das Stadtzentrum im Tal, mit dem 1908 eingemeindeten Stadtbezirk Degerloch. Sie ist meterspurig nach dem System Riggenbach gebaut und wird von der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) betrieben. Im Volksmund wird die Bahn Zacke genannt, sie gilt als Stuttgarter Wahrzeichen. Danach fahren wir mit dem Omnibus nach Schorndorf. In Schorndorf gab es einige Zeit zur freien Verfügung bevor wir mit dem Dampfzug der Schwäbischen Wald Bahn nach Welzheim fuhren. Dann entweder Zeit zur freien Verfügung oder Einkehrmöglichkeit in der Gaststätte Schützenhaus, gut bürgerliche deutsche Küche. Danach Fahrt zum Ebnisee, eine kleine Wanderung um den See ,oder eine kleine Tretbootfahrt , oder einfach nur relaxen. Heimfahrt. Auf vorschlag von Michael Zepp in seinem Gebäude „Eisenhaag“ in Neuenbürg haben wir am „Stoppelmarkt“ teilgenommen und eine kleine Ausstellung mit der LGB von Patrick Pfeiffer, den N-Bahnern aus Karlsruhe und unserer H0-Vereinsanlage durchgeführt. In Folge konnten wir einen Scheck in Höhe von 500€ an das Martinshaus Berghausen übergeben. Es wurde wieder eine große Ausstellung in beiden Hallen durchgeführt. Ein weiterer Trauerfall hat sich kurz vor Jahresende ereignet, unser Gründungsmitglied Rolf Erlenmaier ist verstorben.

2014 Jahresausflug in den Odenwald nach Fürth. Besuch der Dauerausstellung Modellbahnwelt Odenwald. Die seit 2013 eröffnete Modellbahnwelt Odenwald in Fürth/Odw. ist mit über 2300 qm die größte HO Schauanlage Süddeutschlands. Auf über 9000 Meter Gleis und 1200 Weichen fahren rund 400 Modellzüge durch wunderbar detailreich ausgestattete Landschaften. Mittlerweile hat sich die große Ausstellung etabliert, sodass wir auch in diesem Jahr wieder in beiden Hallen Ausgestellt haben.
2015 Jahresausflug Schifffahrt auf dem Rhein nach Speyer. Besuch des Modelleisenbahnclub Rottenburg e.V. mit unserer H0-Vereinsanlage. Es wurde wieder eine Große Ausstellung durchgeführt. Ein weiterer Trauerfall hat sich ereignet, unser Gründungsmitglied und langjähriger Kassenwart Karl-Heinz Stieringer ist verstorben.

2015 Jahresausflug Schifffahrt auf dem Rhein nach Speyer. Besuch des Modelleisenbahnclub Rottenburg e.V. mit unserer H0-Vereinsanlage. Es wurde wieder eine große Ausstellung durchgeführt. Ein weiterer Trauerfall hat sich ereignet, unser Gründungsmitglied und langjähriger Kassenwart Karl-Heinz Stieringer ist verstorben.

2016

 

Unterkategorien